FAQ

FAQ - häufig gestellte Fragen

Bei Fragen stehen wir Ihnen/Euch gern per E-Mail oder telefonisch zur Verfügung (siehe Kontakt). Hier haben wir vorab schon einmal einige häufig gestellte Fragen zusammengestellt.

 

Ich habe Interesse, mich oder mein Kind anzumelden. Wie lange laufen die Verträge?

Die Verträge in den Tanzkursen haben eine Laufzeit von 3 Monaten. Die Kündigung muss vier Wochen vor Ende der Vertragslaufzeit erfolgen, sonst verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere drei Monate.
Eine Ausnahme bildet Zumba®. Hier vergeben wir 4er-Karten, die 2 Monate gültig sind.

Ich möchte eine Probestunde nehmen, kann ich einfach vorbei kommen?
Wir freuen uns Sie/dich zu Probestunde begrüßen zu dürfen, bitten Sie/dich aber, uns vorher eine E-Mail zu schreiben oder kurz anzurufen.

Was muss ich (Erwachsene) zu einer Probestunde mitbringen?
Für eine Probestunde reicht Sportkleidung in der Sie sich/ Du dich gut bewegen kannst sowie ein Paar dicke Socken. Das gilt für beide Geschlechter. Darüber hinaus sollte man etwas zu trinken, evtl. ein Handtuch und natürlich gute Laune mitbringen!

Was muss mein Kind zu einer Probestunde mitbringen?
Für ihr Kind reicht ebenfalls nicht zu weite Sportkleidung, z. B ein Turnanzug oder auch eine Leggins mit T-Shirt. Bitte kaufen Sie nicht schon vorab Ballettbekleidung, da wir für Kinder und Jugendliche einen „Dresscode“ haben und – wenn Ihrem Kind die Stunde gefallen hat – gern mit Ihnen besprechen, was Ihr Kind in Zukunft benötigt.

Ich habe bisher noch nie getanzt, auch in der Kindheit nicht, interessiere mich aber sehr für klassisches Ballett. Kann ich trotzdem noch anfangen?
Selbstverständlich sind auch absolute Anfänger bei uns herzlich willkommen – dass Ballett nur etwas für Kinder oder Berufstänzer ist, ist ein weit verbreitetes Klischee, das nicht der Wahrheit entspricht. Wir bieten laufende Kurse auch für AnfängerInnen an. Zu einer Probestunde sind Sie/ bist Du herzlich eingeladen.

Ich bin nicht besonders beweglich und auch sonst zweifle ich an meinem tänzerischen Talent. Kann ich es trotzdem versuchen?
Natürlich. Wer als Jungendliche/r oder Erwachsene/r mit Ballett beginnt, wird nicht mehr beruflich tanzen, aber als ein tolles Hobby reicht es allemal. Ballett ist im Übrigen mehr als „Stretching“. Wenn man von Natur aus beweglich ist, ist das sicher von Vorteil, aber es ist nicht zwingend notwendig.

Ich möchte gern auf Spitze tanzen, was muss ich dafür tun?
Der Spitzentanz ist ein wichtiges Element des klassischen Balletts, aber nicht das Wichtigste. Auch professionelle Tänzerinnen absolvieren ihr tägliches 90-minütiges Training in Schläppchen und ziehen meist erst zu den Proben entsprechender Choreografien ihre Spitzenschuhe an. Um ernsthaft auf Spitzenschuhen zu tanzen, muss man recht viel Fleiß und Geduld mitbringen: Tanzmediziner verlangen, dass das Spitzentraining nicht vor dem 12. Lebensjahr beginnt (sonst ist die Fußgesundheit ernsthaft gefährdet), desweiteren müssen sowohl Kinder/Jugendliche als auch Erwachsene etwa drei Jahre lang mindestens zweimal in der Woche, besser dreimal 90 min klassisches Training haben, damit Kraft und vor allem Technik für den Spitzentanz ausreichen. Dann – sind bestimmte körperliche Voraussetzungen gegeben – kann allmählich mit dem Spitzentanz begonnen werden.

Ich würde gern tanzen, aber den von mir gewünschten Tanzstil bieten Sie zurzeit nicht an. Werden Sie Ihr Angebot noch erweitern?
Wir bemühen uns, unser Angebot stetig zu erweitern. Hier bestimmt auch die Nachfrage das Angebot. Wenn Sie sich als Erwachsene/r z. B. für Modern Dance, Jazz Dance oder etwas anderes interessieren, schreiben Sie uns bitte. Wir sammeln gern Interessenten/Interessentinnen und bieten bei ausreichender Teilnehmerzahl Kurse an. Oder abonnieren Sie unseren Newsletter, dann erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten aus unserer Schule, auch wenn wir neue Kurse anbieten.

Bieten Sie auch Kurse nur für Herren oder Jungen an?
Leider nehmen nur wenige Jungs oder Herren an Tanzkursen, wie Ballett, teil. Das hängt weniger mit mangelndem Interesse, denn vielmehr mit Vorurteilen zusammen. Unberechtigter Weise werden Ballett und Co. gerade in unseren Breitengraden als „zu weiblich“ betrachtet.
Aufgrund der vergleichsweise geringen Nachfrage bieten wir nur gemischte Kurse an, Herren und Jungs sind herzlich zu einer Probestunde eingeladen.

Gibt es auch Workshops?
Ja, wir bieten auch regelmäßig Workshops bei interessanten Gastdozenten an. Wenn Sie/du in unseren Info- und Newsletter-Verteiler aufgenommen werden möchten/möchtest, freuen wir uns über eine E-Mail. Gern informieren wir Sie/dich regelmäßig über unsere Angebote. Du findest unsere Workshops außerdem unter der Kategorie „Kurse“ auf dieser Website.